Deinen Zyklus berechnen mit Lady-Comp

Zyklus Frau - jede hat ihren eigenen

Der Zyklus der Frau ist individuell verschieden. Er beginnt am ersten Tag der Periode (Tag 1). Der Zyklus endet knapp vor der nächsten Periode. Ein durchschnittlicher Zyklus dauert 28 Tage. Manche Frauen haben kürzere (25 Tage) oder längere (36 Tage) Zyklen. Der Computer nimmt Dein persönliches Zyklusverhalten als Grundlage für seine Berechnungen. Wenn Du regelmässig Deine Temperatur misst und Deine Periodentage eingibst, wird der Computer wissen, dass Dein Eisprung am Tag X des Zyklus stattfindet und Deine Periode nach X Tagen einsetzen wird.

Die 3 Phasen des Zyklus der Frau

  1. Unfruchtbare Phase zu Beginn des Zyklus 
  2. Fruchtbare Phase um den Zeitpunkt des Eisprungs 
  3. Unfruchtbare Phase nach dem Eisprung bis zur nächsten Periode

diagram_cycle_de.png

Hormone und Temperaturen

Die obenstehende Grafik zeigt die einzelnen Abläufe des weiblichen Zyklus und wie die Temperaturkurve diese widerspiegelt. Für dieses Beispiel haben wir einen Durchschnittszyklus von 28 Tagen gewählt, bei dem der Eisprung am 14. Tag eintritt. Beachte aber, dass dies ein statistisches Beispiel ist, denn die meisten Frauen haben Zyklen, die von Mal zu Mal etwas kürzer oder länger sind, d.h. der Zeitpunkt des Eisprungs variiert ebenfalls.

Während Deines Zyklus rasen zwei Hormone durch Deinen Körper. In der ersten Zyklushälfte (Periode und Follikelreifung – vom ersten Periodentag bis zum Eisprung) beherrscht Östrogen die Szene. Östrogen hilft Deinen Eierstöcken, ein Ei zu produzieren, das während des Eisprungs freigesetzt wird. In der zweiten Zyklushälfte (Gelbkörperphase – vom Eisprung bis zum Beginn der Periode) übernimmt Gestagen. Nach dem Eisprung verursacht die Zunahme von Gestagen einen schwachen, aber leicht erkennbaren Anstieg in der Körpertemperatur. Gestagen wird vorherrschen, bis es in Erwartung Deinerr Periode wieder sinkt.

Das ist das Schema, das der Computer als Grundlage für seine Berechnungen nimmt und so jene sechs Tage im Zyklus herausfiltert, an denen eine Empfängnis möglich ist. An diesen Tagen steht es Ihnen frei, sexuelle Abstinenz zu üben, eine Verhütungsmethode anzuwenden oder gezielt eine Schwangerschaft anzustreben.

Zyklus berechnen bei unregelmässigen Zyklen

Zyklusschwankungen sind normal, nicht jede Frau hat einen regelmässigen Zyklus. Viele Faktoren können da einwirken, wie zum Beispiel Krankheit, Reise, Hormonstörung, Stress, zu viele Partys, Schlaflosigkeit, Ernährungsaspekte oder Rauchen. Der Computer berechnet den künftigen Verlauf des Zyklus und die entsprechenden Fruchtbarkeitstage aufgrund der bisherigen Temperaturmessungen. Die Berechnungen erfolgen für jede Frau individuell und berücksichtigen die typischen Ausschläge der Temperaturkurve vor und nach dem Eisprung. Lady-Comp überprüft jede einzelne Messung, und wenn er eine abnormale Schwankung entdeckt, stellt er sicher, dass sie die Berechnung Deines täglichen Fruchtbarkeitsgrads nicht verfälscht.

Faktoren, die den Zyklus der Frau beeinflussen

Der weibliche Zyklus kann leicht aus der Bahn geworfen werden. Das geschieht häufig bei psychischem oder körperlichem Stress. Prüfungsangst oder Familienkonflikte, aber auch Reisen oder ungewohnt schwere Arbeit können bei vielen Frauen den Eisprung und/oder die Periode verzögern oder sogar unterdrücken.

Was kann den Zyklus beeinträchtigen?

  • Stress 
  • Strikte Diät, Hungern 
  • Leistungssport 
  • Veränderter Biorhythmus 
  • Medikamente, Drogen 
  • Notfälle 
  • Hormonstörungen